You Are Reading

Friedberg, Mulay, Celine Cairo, Lùisa

0
Various Diamonds

Friedberg, Mulay, Celine Cairo, Lùisa

FRIEDBERG – Lizzy

Friedberg – eine der spannendsten britischen All-Female Bands – haben sich Ende letzten Jahres mit der Single „Pass Me On” zurückgemeldet. Heute präsentiert die Band die brandneue Single „Lizzy” (inklusive offiziellem Video) und kündigen gleichzeitig ihre langersehnte Debüt EP „Yeah Yeah Yeah Yeah Yeah Yeah Yeah Yeah” an, die am 19. März bei Marathon Artists erscheinen wird.

„Lizzy“ ist ein verschwommener Streifzug durch das Innenleben von Anna Friedbergs Geist in einer Nacht, die besonders von Unbekümmertheit getrieben ist. Das brillant psychedelische Video zeigt die Band beim imaginären Hoverboarding durch die Londoner Straßen zur Geisterstunde. Wie Charaktere in einem Videospiel springen sie über Autos, fahren auf dem Rücken der anderen und gleiten nahtlos aus der Realität in eine andere Zeit und einen anderen Raum – eine alternative Realität voller blinkender Neonlichter und halluzinogener Visionen. Die unheimlichen Synthie-Akkorde und die eindringlichen Drums sind der Soundtrack zu Friedbergs unverwechselbarer Mischung aus Post-Punk, Alt-Rock und verführerischer Pop-Sensibilität.


 

Mulay – ANTRACYTE

Mulay veröffentlicht ihre neue Single „ANTRACYTE“. Es ist der Titeltrack von ihrer Debüt-EP „ANTRACYTE“, die am 29. Januar bei Grönland Records erscheinen wird.

„-ANTRACYTE- ist das Intro und der Titel Track meiner Debut EP, der für den Ursprung und Anfang meiner Geschichte steht; das erste Kapitel von „The birth of a villain“. Der Song fängt einen Moment der Selbstoffenbarung ein, einen Moment in dem man wagt sich selbst zu sehen, sich dem Schmerz des Anblicks der eigenen Dämonen und der Dunkelheit in sich zu stellen. Es geht um widersprüchliche Gefühle, um das Wissen Geliebte zu verletzten und die Unfähigkeit umzukehren, um Schmerz und Schuld, die Angst vor Verlust und um das alles übertrumpfende Verlangen nach mehr, dem Überschreiten von Grenzen, dem Duft verbotener Früchte, nach Emanzipation und der Ermächtigung seines eigenen Schicksals, selbst wenn dies den Untergang bedeutet.” – Mulay

 

Celine Cairo – Bird Song

Geboren im Herzen von Amsterdam, wuchs Celine Cairo in einer musikbegeisterten Familie und mit einem eklektischen Mix aus verschiedenen Genres auf. Ihr Vater, ein leidenschaftlicher Schlagzeuger, ihre Mutter eine Musikliebhaberin, die Fado, Flamenco und Jazz hörte. Mit 14 Jahren begann Celine Gitarre zu spielen nachdem ihre Eltern eine alte klassische Gitarre auf den Straßen Amsterdams fanden, sie reparieren ließen und Celine zu ihrem 14 Geburtstag schenkten. Schon bald begann sie, ihre eigenen Songs zu schreiben und machte sich mit ihrer einzigartigen Stimme und faszinierenden Liveauftritten schnell einen Namen.

Celine Cairo teilt mit ihrer Single „Bird Song“ endlich neue Musik. Produziert und aufgenommen, wurde der Track von Tim Bran (London Grammar, Bird, Halsey, La Roux) in London. Es ist der erste Vorgeschmack auf ihr kommendes Album, das 2021 erscheinen wird.

„In den letzten vier Jahren habe ich mich auf eine intensive, aber wunderschöne Reise begeben, auf der ich ein neues Klanguniversum aufgebaut und geformt habe. Mein Ziel war es, etwas Tiefgründiges und Echtes zu erschaffen, etwas, das mich begeistert, manchmal auch erschreckt, etwas, auf das ich wirklich stolz sein kann. Zwischen London und Amsterdam habe ich schließlich meine Stimme gefunden und mit Tim Bran und meiner Band gearbeitet. „Bird Song“ markiert für mich einen der Höhepunkte auf dieser Reise. Es handelt von unserer komplizierten Beziehung zur natürlichen Welt und was es bedeutet, den Kontakt zu ihr zu verlieren. Tim und ich schrieben es eines späten Abends, nachdem wir zwei Tage lang an einem anderen Song gearbeitet hatten. Ich wollte gerade meine Sachen packen, aber dann tauchten wir in diese ätherische Stimmung ein und ich war so müde, dass ich nicht mehr denken konnte, ich war einfach völlig in der Zone. Wir schrieben den Song in vielleicht zwei Stunden und behielten die Demo-Stimme, weil es einfach unmöglich war, sie zu übertreffen. Ich hatte das Gefühl, dass es Sinn macht, diesen Song zuerst zu veröffentlichen, weil er sich wie einer der persönlichsten Songs anfühlt, die ich je geschrieben habe.“ – Celine Cairo

 

 

Lùisa – New Woman

Mit ihrem dritten Album „New Woman“, das am 07. Mai 2021 erscheinen wird, tritt die Sängerin und Songschreiberin Lùisa endgültig ins Licht: Das Album ist zu gleichen Teilen Standortbestimmung, Trauerarbeit und aufwühlender Pop.

Das Leben bis hierhin: für die Songschreiberin und Sängerin Lùisa immer wieder ein Anlass, ihre kämpferische Energie zu schärfen. Schon in der Jugend ging es um Selbstbestimmung, künstlerische Anerkennung, Bewältigung. So zum Beispiel damals, als sie in diesem australischen Mädcheninternat war. Mit Uniformzwang und fern der Heimat, auf sich selbst zurückgeworfen, durchgewirbelt von einem Sturm aus Alienation und What the fuck.

Oder danach, als sie das Internat hinter sich gelassen hatte. Zurück nach Deutschland, um dort, mit nur 17 Jahren, von zuhause auszuziehen, und zwei Jahre später in Hamburg als Songschreiberin alles auf eine Karte zu setzen. Oder dann in der sogenannten Musikindustrie, in der Alles-Selbermach-Frauen – und vor allem: -Könnerinnen – wie sie für viele offenbar auch im 21. Jahrhundert immer noch eine Art Fremdkörper zu sein scheinen. Leicht war es jedenfalls nicht immer. Die gute Nachricht: Das alles und noch viel mehr hat Lùisa nun mit „New Woman“ verdichtet, ausformuliert, in große Liedkunst umgemünzt.

Foto: Nikolai Dobreff

 

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung