Female Voices
You Are Reading
Alex Mayr, Paula Peterssen, Christin Nichols, Kopfecho
8
German Diamonds

Alex Mayr, Paula Peterssen, Christin Nichols, Kopfecho

Alex Mayr – Eingang

Nach ihrem wunderbaren Debüt mit „Wann Fangen Wir An“, wird Alex Mayr am 9. Juli 2021 ihr zweites Album „PARK“ veröffentlichen. Auf einem Konzert, welches in einem Park stattgefunden hatte, wuchs in ihr die Inspiration zu ihrem kommenden Werk heran.

„Der Park ist für mich zu einem Schlüsselort in Zeiten der Pandemie geworden. Um rauszukommen, wo es eigentlich kein Raus gibt.  Eine Statue, die einmal im Leben das Meer sehen will. Eine unendliche Liebe, die erst im nächsten Leben beginnt. Ein Mord in der Geisterbahn. Ein Bauch, vollgestopft mit Katastrophen. Was klingt wie eine Fantasy-Psycho-Drama-Romantik-Komödie, ist PARK. Der Eingang steht schon offen, hereinspaziert.“, so Alex Mayr über ihre Social-Kanäle.

Alex Mayr schreibt, textet und produziert ihre Musik selbst. Dazu spielt sie (mit wenigen Ausnahmen) alle Instrumente selbst ein und dreht dazu ihre eigenen Videos. Tagelang recherchierte sie, wie „Low-Budget“- Videos gedreht, erstellt und zusammengefügt werden.

Ohne Konrad Henkelüdeke an ihrer Seite geht natürlich nichts. Er glaubt an sie und stärkt ihren Rücken. Konrad ist Schlagzeuger, Perkussionist und einziges anderes Mitglied der Alex-Mayr-Band. Sicher ist, dass ihre Songs IMMER zu etwas Besonderem werden, die auch lange nachhallen.

Mit „Eingang“ öffnete sie das erste Tor zum kommenden Konzeptalbum, welches ein Loblied an das Loslassen ist. Die Musik von Alex Mayr versteht sich gut mit: Loslassen, Arme ausbreiten gedanklichem Wegfliegen und dabei auch die dazugehörigen Momente zu zelebrieren. Am 14.05. wird ihre neue Single „Margaritas“ erscheinen. Wir dürfen gespannt sein, wohin sie uns führt… definitiv wird es eine Erfrischung zur gegenwärtigen Zeit sein.

***Ein wunderschöner Eingang zum Park!


Wissenswertes: Alex Mayr auf ‚PARK TOUR 2021‘

Tickets: tourlink.to/ParkTour2021

Wertvolle Links:

Homepage: www.alex-mayr.com

Facebook: www.facebook.com/alexmayrmusic

Instagram: www.instagram.com/alexmayrmusic

 


Paula Peterssen – 2012

Vorab: Hätte ich enormen Einfluss auf Radiostationen, etc…, dann würde ich „2012“ zum Sommerhit 2021 ernennen wollen. – Ein brillantes Stück!

Die Singer/Songwriterin Paula Peterssen feiert mit Bassistin Judith Beschow und dem Perkussionist Simon Stellmacher die deutschsprachige Poesie. Ihren Fokus legt die gebürtige Dresdnerin auf die Texte, die das Leben schreiben, und ihr sehr wichtig sind. Auf ihrer Homepage steht geschrieben: „Ich schreibe sie nicht ohne Grund auf Deutsch, denn das ist die Sprache, in der ich denke und die ich täglich benutze – und ich kann auch (leider) keine andere Sprache so gut.“

Ihr Song „2012“ erschien bereits im Februar 2021. Die Musikerin Annemaríe Reynís coverte diesen Song auf ihren Instagram Livestream. Über diese wunderbare Songauswahl erzählt sie: „Paula ist eine unglaublich talentierte, poetische Songwriterin und noch dazu ein wunderbarer Mensch, den man einfach ins Herz schließen MUSS! Ihr Song „2012“ kommt für mich genau zur rechten Zeit, denn wer möchte gerade nicht mal für ein paar Minuten in der Erinnerung an Sommerparties im Freien, an Unbeschwertheit und Leichtigkeit schwelgen?“ / Wie wahr!

Mit „2012“ blickt Paula Peterssen auf ihre Jugendtage zurück und sinniert über die vergangene sommerliche Zeit. „‘2012‘ ist für mich eine Reise in ein altes Lebensgefühl. Durch die Kontaktbeschränkungen sind die Momente mit den liebsten Menschen rar geworden. Sich gemeinsam an das zu erinnern, was man zusammen erlebt hat, stellt für mich eine kleine Flucht dar, die ich selbst immer wieder mal brauche.“, so Paula über ihren Song.

Diese gesangliche Belebung ist auch die Singleauskopplung der EP „Kleinstadtherz“, die am 30.09.2021 erscheinen soll. Ihre neue Single „Zu meinem Vorteil“ wird am 21.05.2021 auf allen Streaming Portalen veröffentlicht und am 28.05.2021 gibt es das dazugehörige Video zu bestaunen.

***Treibender Rhythmus und ein triumphierender Refrain zum lauten Mitsingen. – Mit dem Song im Ohr, wirst du leicht!


Wertvolle Links:

Homepage: https://paulapeterssen.de/

Facebook: https://www.facebook.com/peterssen.music/


Christin Nichols – Neon

Foto: Lia Kalka

Christin Nichols guckt immer, als hätte sie gerade das System gestürzt – oder zumindest einen Mercedes-Stern umgeknickt. Irgendwie umweht die Deutsch-Britin einfach eine unwiderstehliche Punk-Aura. Wobei die Songs ihres ersten Solo-Albums weit über jenes Genre hinausragen.

Elektronik und Post-Wave verschränken sich mit düsterem Weitwinkel-Pop und intimen, fast schon Chanson-artigen Momenten. Dazu Texte, deren Slogans man sich mit Tipp-Ex auf die imaginierte Lederjacke pinseln möchte. Texte, die aber immer auch Storys erzählen, einen emotional noch weiter in die Songs reinziehen oder vor allem auch einfach glänzend unterhalten.

Nach dem Song „Sieben Euro Vier“ veröffentlichte Christin Nichols das Video zu ihrer neuen Single „Neon“. Es ist jetzt schon ein Indie-Pop-Wave-Klassiker, der die Repeatfunktion nicht in Ruhe lässt.

Das Video zu „Neon“ entstand unter der Regie von Martin Waldmann.

*** Mit „Neon“ trifft elektrische Frivolität auf verruchte Sinnlichkeit und umgekehrt auf Kupferrot.


Wissenswertes: Im Spätsommer wird sie ihr neues Album „I’m Fine“ veröffentlichen. Christin Nichols ist zudem in der Serie „All You Need“ zu sehen, die ab sofort in der ARD-Mediathek und ab dem 23. Mai 2021 in der ARD läuft.

Wertvolle Links:

Facebook: www.facebook.com/Christin.Nichols.Official

Instagram: www.instagram.com/christin.nichols

 


Und zum Schluss noch ein wichtiger Beitrag aus Düsseldorf!

***

 KOPFECHO – Glanz & Moria (feat. Planlos)

Foto: Pressefoto Amy und Pino

KOPFECHO sind eine authentische Band, in der es brodelt. Es muss raus, was sie beschäftigt. Die fünfköpfige Band aus Düsseldorf um Sängerin Amy ist aus dem Alternative-Punk-Rock. Ihre Musik ist zum einem wütend und gesellschaftskritisch, zum anderen auch zart oder euphorisch und das alles mit voller Lebensfreude. Die Texte entstehen aus dem Herzen und der Wut im Bauch.

Mit „Glanz & Moria“ wurde ein richtiger wütender Song rausgeschmettert! Denn trotz Pandemie und Wahlkampf, über die ausschließlich berichtet wird, möchte KOPFECHO im Song „Glanz & Moria“ daran erinnern, dass Menschen nach wie vor aus ihren von Krieg geplagten Heimatländern flüchten müssen, in Camps wie das in Moria auf Lesbos ankommen und dort unmenschliche Lebensbedingungen vorfinden.

Daher nahm die Band Kontakt zur örtlichen Hilfsorganisation #LeaveNoOneBehind auf, und passend zur Single wird ein begleitendes T-Shirt angeboten. Die über den Verkauf generierten Einnahmen werden an die Organisation gespendet.

Gesangliche Unterstützung erhält KOPFECHO-Frontfrau Amy von PLANLOS-Sänger Pino, die Düsseldorfer feierten unlängst erfolgreich ihr Comeback und bringen sich aus Überzeugung gerne mit ein.

***Der Herzwutsong „Glanz & Moria“ geht richtig ins Mark über und kracht voll in die Fresse. Die Message wird hierbei von Amy und Pino, dynamisch, direkt und konsequent, ans Kreuz genagelt.


Wissenswertes: Im November gehen sie auf ‚Etwas bleibt Tour II‘

Tickets: www.eventim.de/artist/kopfecho

Wertvolle Links:

#LeaveNoOneBehind: lnob.net

Homepage: www.kopfecho.com/

Facebook: www.facebook.com/Kopfecho

 

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung