Female Voices
You Are Reading
Brooke Eden – Single Trilogie
2
Nashville Sound

Brooke Eden – Single Trilogie

Brooke Eden sorgt nicht nur mit ihrem Gesang, sondern auch mit ihrer souveränen Bühnenpräsenz und ihrem geradlinigen, frechen Stil für Begeisterung. In ihrer Song-Trilogie beschreibt sie in einer wunderbaren Offenheit ihre Reise zur Liebe und einem neuen Selbstverständnis.

Nach vier Jahren, in denen sie Liebe und Akzeptanz fand, die ihre Musik sowohl klanglich als auch textlich inspirierten, wurde ihre Trilogie von Jesse Frasure (Meghan Trainor, Thomas Rhett, Florida Georgia Line, Kane Brown, Marshmello, und mehr) produziert.

Begleitend zu den authentischen Stücken, veröffentlichte sie zu jedem Song ein Musikvideo, das ihren Weg zur Selbstakzeptanz zeigt. Darin teilt sie ihren Optimismus und ihren neu entdeckten Hang zur Romantik, mit einer hübschen Portion Sommerfeeling.

Brooke Eden schrieb die neue Musik in den Jahren nach der 2016er Veröffentlichung von „Welcome To The Weekend“, inmitten einer Zeit des tiefgreifenden persönlichen und beruflichen Wachstums. Begleitet von drei bemerkenswerten Musikvideos zeigt die Musikerin mit den Songs ihren Weg zur Selbstakzeptanz und versprüht dabei Optimismus und Wärme.

 

No Shade

Auf dem Bildschirm strahlt Eden das Selbstvertrauen und die Selbstliebe aus, die sie sich seit ihren früheren Veröffentlichungen erarbeitet hat.  Gefilmt und inszeniert von Ford Fairchild, zeigt das Video ihre Reise, die den Kreis schließt und ihre früheren Auftritte als Barkeeperin und Performerin beleuchtet, die zu ihrem Start in Nashville führten.

„Beim Drehen des Musikvideos für ‚No Shade‘ war ich unglaublich in meinem Element. Ich musste mein Kreativteam aus Nashville in meine Heimatstadt im sonnigen Süd-Florida bringen, direkt in die Bar, in der alles begann. Die Tiki-Bar, in der das Video spielt, ist tatsächlich die Bar, in der ich Shows gespielt habe, die mir das Geld einbrachten, um nach Nashville zu ziehen. Es war ein Moment, in dem sich der Kreis schloss, als ich den ersten Teil dieser dreiteiligen Videogeschichte in der Stadt drehte, die mir das Vertrauen gab, diesen Traum zu verfolgen.“

„No Shade“, wurde zusammen mit Steven Lee Olsen und Brandon Day geschrieben, stellt Eden mit einer cleveren Anspielung auf einen Trennungssong wieder vor. Aber es ist mehr als das, es ist die Geschichte einer Frau, die sich selbst wiederentdeckt, nachdem sie Jahre in einer Situation verbracht hat, die sie unterdrückt hat, wer sie war und wer sie sein wollte. „Nobody going to steal my sunshine or turn my blue sky grey / All I know is at the end of the day wildflowers grow when there ain’t no shade“, singt sie, und die beiden Bedeutungen sind in ihrem kraftvollen Gesang hörbar.

 

Sunroof

„Ich erinnerte mich daran, wie ich im Auto vor einem mexikanischen Restaurant saß, als meine Freundin dort gerade etwas zum Mitnehmen für das Abendessen abholte.“, erzählt die Künstlerin von der Entstehung des Songs. „Ich öffnete mein Schiebedach und stellte fest, dass es der erste warme Tag des Jahres war. Es fühlte sich so befreiend an, endlich die warme Luft zu spüren, und ich weiß noch genau, wie ich dachte: ‘So fühlt es sich an, verliebt zu sein’. Ein paar Tage später traf ich mich zu einer Schreibsession mit meinem Produzenten Jesse Frasure und mit Sarah Buxton – und wir haben es geschafft, diese Metapher für eine neue Liebe in diesen Song zu verwandeln!“

Mit einer einprägsamen Melodie und dem Retro-Flair ist „Sunroof“ gleichermaßen von den Supremes wie von Nashvilles aktuellem Country-Stil inspiriert. Dieser Sound spiegelt ihre neugefundene Leichtigkeit wider – und schafft es perfekt, die Country-Einflüsse der Künstlerin in eine frische, neue Richtung zu lenken.

 

Got No Choice

 „Ich habe mich genau dann in jemanden verliebt, als ich es am wenigsten erwartet hätte. Ich musste lernen, meinem Herzen zu folgen und nicht darauf zu hören, was alle anderen dazu zu sagen hatten”, erklärt sie. „Ich habe diesen Song darübergeschrieben, dass man es sich nicht aussuchen kann, wen man liebt. Das ist eine Hymne für all jene, die für ihre Liebe aufstehen mussten oder es einfach von den Dächern rufen wollen!“

Sowohl mit dem Song als auch mit dem Video stellt sie das Thema Integrität in den Vordergrund — und das Glück, dass dadurch entsteht, wenn man mit Integrität lebt und liebt. Die drei Stücke sind ein Neubeginn für die Musikerin. Sie markieren das Ende einer vierjährigen Pause, die sie nutzte, um der Frage auf den Grund zu gehen, wer sie ist und wen sie liebt. In den Videos, bei denen Ford Fairchild Regie führte, zeigt Eden nicht nur ihre Partnerin und ihre Heimatstadt — sondern sogar jene Bar, in der sie ihre Anfänge als Sängerin mache. Damit gibt sie ihren Fans einen authentischen Blick in ihre persönliche Welt.


Wissenswertes:

  • Das Musikvideo zu „Sunroof“ schaffte es sofort an die Spitze der iTunes-Charts und wurde allein in der ersten Woche über 6 Millionen Mal angesehen.
  • Die Gay Times nannte Eden den „queeren Superstar, den wir brauchen und verdienen“. Das Songwriting-Talent ging außerdem bei Spotifys globalem Pride Event 2020 für Nashville an den Start.
  • Seit ihrem Debüt hat Brooke Eden die Bühnen mit den größten Country-Stars wie Garth Brooks, Tim McGraw, Sam Hunt, Dan + Shay, Florida Georgia Line, Kane Brown, und Sugarland geteilt.
  • Im Laufe ihrer Karriere hat sie insgesamt 37 Millionen On-Demand-Streams gesammelt und ist stolzes Mitglied von CMTs „Next Women of Country“.
  • Zuvor wurde sie von Vogue zu den „10 Country ‚It‘ Girls“ und von PEOPLE zu den „Seven New Country Acts You Should Check Out“ gekürt.
  • Von Billboard wurde sie als „feuriger Country-Star in der Mache“ bezeichnet.

 Wertvolle Links:

Homepage: www.brookeeden.com

Instagram: www.instagram.com/brookeedenmusic/?hl=de

Titelfoto: Ford Fairchild

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung