You Are Reading

Neue Diamanten braucht das Land: mxmtoon, Alex St Joan, Juanita Stein, Róisín Murphy

0
Various Diamonds

Neue Diamanten braucht das Land: mxmtoon, Alex St Joan, Juanita Stein, Róisín Murphy

mxmtoon – dusk (EP)

Die in Oakland aufgewachsene und in Brooklyn lebende Musikerin Maia alias mxmtoon veröffentlicht mit „dusk“ ihre zweite EP in 2020.

Wenn „dawn“ zu Beginn dieses Jahres von dem sanften Optimismus und der Hoffnung auf einen wunderschönen Sonnenaufgang geprägt war, so ist „dusk“ eine schöne Erkundung der anderen Seite der emotionalen Dualität, die unser Dasein ausmacht. „dusk“ erinnert sofort an mxmtoons frühere Werke und erweitert gleichzeitig ihren klanglichen Horizont mehr als je zuvor. „dusk“ ist eine aufregende neue Richtung, die beweist, dass der Himmel wirklich die Grenze für Maias Kunstfertigkeit ist.

Maia über „dusk“: „Während wir beginnen, uns in der zweiten Jahreshälfte einzugewöhnen, befinden wir uns wohl alle in einer Phase des Nachdenkens darüber, wie sich unser Leben in den letzten Monaten entwickelt hat oder ins Stocken geraten ist. Eine Sache, auf die ich mich im Laufe dieses Jahres besonders konzentriert habe, war die Idee eines Neuanfangs. Ich habe versucht, mich daran zu erinnern, dass man trotz der Dunkelheit immer wieder neue Geschichten beginnen kann. Die Dämmerung soll uns daran erinnern, dass das Leben zyklisch ist. Auch wenn das für manche eine beängstigende Realität sein mag, finde ich Trost in dem Gedanken, dass es trotz des Chaos und der Zwietracht, die wir in unserem täglichen Leben erleben, immer die Möglichkeit gibt, neu anzufangen. Selbst in der Dunkelheit haben wir die Fähigkeit, nach vorne zu streben, Traurigkeit gehört ebenso zum Leben wie Glück. Ich hoffe, dass die Menschen diese Lieder auf dieser EP hören können und Trost in dem Wissen finden, dass nicht alles glatt gehen wird, aber wie man sich der Gelegenheit stellt und aus dem, was man erlebt hat, lernt, ist der wichtige Teil.

Im Mittelpunkt von „dusk“ steht eine universelle und nachvollziehbare Botschaft: es gibt kein Glück ohne Traurigkeit, und wenn man lernt, mit beiden Gefühlen zu leben, kann man neue Tiefen in der Lebensfreude entdecken. „Es gibt verschiedene Emotionen, die mit dem Menschsein einhergehen.“ sagt Maia über die Botschaft, die sie vermitteln will, „…und das ist etwas, woran wir alle arbeiten müssen“.

mxmtoon – wallflower

Linktree: mxmtoon.ffm.to/dusk

Alex St Joan – If I Forgive (EP)

Treffen sich St Vincent, Laurie Anderson und Christine & The Queens in einem Unterwasserkäfig mit Drum Machine, Mellotron und synthetischem Saxophon Quartett… so klingt Alex St Joan. Die facettenreiche Musikerin, Produzentin, Autorin und Künstlerin Alexia Peniguel wurde in einem überfluteten Tal in Australien geboren, ist mit griechischen Mythen und Disco Musik aufgewachsen und lebt seit 2004 in Berlin. Am 02.10. erscheint ihre neue EP „If I Forgive“ bei Zellephan, dem eigenen Label von Kat Frankie.
Man könnte sagen, die Fragen, die ihre „Kick & Rise” EP von 2019 aufwirft, werden in ihrer neuen EP „If I Forgive” beantwortet, die nichts weniger ist als ein Vier-Stufen-Modell des Verzeihens: von der Bestandsaufnahme und das Nachsinnen über die Hoffnung hin zur Erlösung – begleitet von einem Regenbogen an Gefühlen. „If I forgive you, will you forgive yourself?”, singt Alex St Joan im Titeltrack. „Ich bin nicht sonderlich interessiert an der Wahrheit, weil jeder Mensch seine eigene hat”, sagt sie. Mit 43 Jahren bringt sie auch eine Gelassenheit in das Pop-Game, die einem als next big blutjunge Indie-Hoffnung abgeht.

Alex St Joan – O Jupiter

Juanita Stein – Snapshot

Die australische Songwriterin, Sängerin und Gitarristen Juanita Stein veröffentlicht ihr 3.Soloalbum „Snapshot“ auf Nude Records. Bekannt geworden ist die Künstlerin mit der Band Howling Bells, in der sie seit 2004 bis heute aktiv ist. Neben gemeinsamen Auftritten mit dem Sänger und Songwriter Steve Smyth bei „The Days of Decadence“ im Jahr 2010, sang Juanita Stein auch für The Givegoods und On Inc. und lieferte Backing Vocals auf „Up With the Birds“, das auf Coldplays fünftem Studioalbum „Mylo Xyloto“ zu hören ist.

Auf ihrem neuesten Album verarbeitet sie Momente tiefster Traurigkeit. Anfang 2019 wurde ihr Vater plötzlich sehr krank. Das war der Moment, wo Juanita anfing, ihre Songs für „Snapshot“ zu schreiben“. Sie spürte eine so starke Inspiration, die sie vorher nie erlebt hatte. Bereits die erste Zeile des Songs „Lucky“, den sie als erstes für ihr Album schrieb, beschreibt mit „I feel the fire, I feel the change“ genau den Moment, in dem sich das Leben vom einen auf den anderen Moment geändert hat. Unterstützt wurde Juanita von ihrem Bruder Joel Stein an der Leadgitarre, sowie Evan Jenkins am Schlagzeug und Jimi Wheelwright am Bass.

Juanita Stein – „Snapshoot”

Róisín Murphy – Róisín Machine

„Rósín Machine“ ist der Höhepunkt einer fruchtbaren, jahrzehntelangen Zusammenarbeit zwischen Murphy und einem ihrer engsten Vertrauten, Crooked Man aka DJ Parrot. Obwohl das Album mit den Tracks „Simulation“, „Jealousy“, „Incapable“, „Narcissus“ und „Murphy’s Law“ jede Menge atemberaubende Singles beinhaltet, versteht sich der Longplayer auf der anderen Seite als eine gut durchdachte und nahtlose Hörerfahrung.

Mit ihrer neuen Single „Something More“ setzt Róisín Murphy nun ihren Weg als Großbritanniens spannendste „Hohepriesterin of Cool“ fort. Ein Track, auf dem sich Murphy von ihrer melancholischen, gefühlvollen Seite präsentiert. Eine Hymne, bei der ihre Stimme so souverän, ausdrucksstark und mit einer nie gekannten Tiefe brilliert – verspielt und gereift zugleich.

„Something More“ wurde von der in New York City lebenden Sängerin Amy Douglas geschrieben und entstand ebenso natürlich, wie alles andere in der Welt von Róisín Murphy: „Wir trafen uns letztes Jahr bei einer sehr interessanten Gesprächsveranstaltung in London über die Psychologie und Wissenschaft des Dub. Wir haben uns sofort gut verstanden, ich fürchte, wir haben die Redner, unter denen sich auch Andrew Weatherall befand, durcheinandergebracht!“

Zur Inspiration des Tracks sagt Murphy: „Ich bat sie, mir ein Lied zu schreiben, in dem es darum geht, nie satt oder befriedigt zu werden, exponentielles Bedürfnis. Sehr bald darauf schickte sie mir ein sehr einfaches, aber brillantes Demo, nur ihr Gesang und ihr Klavierspiel. Die Herausforderung besteht nun darin, die richtige Musikrichtung, das Arrangement und die Intonation zu finden. Unsere erste Version war viel mehr straight-ahead Pop, funky, sehr campig. Es schien richtig, als wir vor der Abriegelung begannen, aber als eine neue Realität über die Welt hereinbrach, wurden wir ihrer einen und einzigen Dimension überdrüssig. Als also dieser langsam brennende, tiefe, gefühlvolle Groove aus den krummen Remixen herauskam, beschloss ich, einen anderen Kurs einzuschlagen. Es schien perfekt, das perfekte Arrangement für den Song und auch perfekt für den Moment. Wir befinden uns jetzt im finsteren Zeitalter, und es fühlt sich an wie Morgen, die Sonne geht auf, und es ist die letzte Aufnahme einer sehr, sehr, sehr guten Nacht. Wir brauchen Raum für die “Stimmung” und das “Unheimliche” im Moment.

Auf „Rósín Machine“ präsentiert Róisín Murphy eine facettenreiche Palette ihres Könnens – angefangen beim Disco-Funk von „Incapable“, über das New-Disco-beeinflusste „Narcissus“, mit dem Murphy die Messlatte für das Genre noch einmal ein ganzes Stück höher hängt, bis zu dem 70er-Jahre-inspirierten Ohrwurm „Murphy`s Law“. Zu diesen Stücken gesellen sich das roboterhaft-funkige „We Got Together“ und „Shellfish Mademoiselle“.

„Rósín Machine“ ist ein Album, dessen Klangkraft sich mühelos über jeden Raum hinweg entfaltet. Ein Werk, das sich nahtlos in ihr 25 Jahre umfassendes, bahnbrechendes Œuvre einfügt, das ikonoklastische Musik, Regie sowie Kunst und Mode miteinander verbindet.

Róisín Murphy – Something More

Homepage: www.roisinmurphyofficial.com
Facebook: www.facebook.com/roisinmurphy
Twitter: twitter.com/roisinmurphy
Instagram: www.instagram.com/roisinmurphyofficial

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung