You Are Reading

her tree, Madi Diaz, Mirjam Catal, Lilith Max

1
Various Diamonds

her tree, Madi Diaz, Mirjam Catal, Lilith Max

her tree – 123

Konventionelle Instrumente gibt es beim Musikprojekt her tree nicht. Sie singt. Der Wald spielt die Musik. Das hört man bis auf das eine oder andere Vogelgezwitscher im Hintergrund jedoch kaum. Vielmehr klingt der Wald, nach einer Mischung aus groovigem Pop und Indie-Musik.

Drei Jahre lang streifte Alexandra Cumfe durch die Wälder, um Klänge zu sammeln. Neben Deutschland nahm sie auch Wälder in Österreich, Slowenien und Thailand auf. Mit dem Produzenten Max Spindler wurde die Natur zu einem „Spielkasten, um Instrumente zu bauen“.

Nach „Upside Down“ erschien mit „123“ die zweite Single von her tree. Das her tree Album „Don’t try, be beautiful“ wird Ende Mai erscheinen. „In 123 geht es um ein Zwiegespräch zwischen Herz und Verstand. Wer hat recht? Folgt man dem Gefühl oder dem Kopf? Oder bleibt es ein Zwischenzustand?“, so Alexandra Cumfe zu ihrem neuen Song.

Foto: Christina Neuburger

 

 


Madi Diaz – New Person, Old Place

Die aus Nashville stammende Songwriterin/Sängerin MADI DIAZ, veröffentlichte mit „New Person, Old Place“ einen neuen Song.

Madi Diaz über den Song: „Das war ein Moment, in dem mir klar wurde, dass ich anfangen wollte zu lernen, wie man es nicht besser, nicht schlechter, sondern einfach anders macht … und dann hat sich etwas verschoben. Etwas in meinem Herzen klopfte endlich los und ich atmete tiefer. Es ist verdammt schwer, mit den Mustern zu brechen und all den alten Scheiß zu verlernen, zu versuchen, alle Türen zu schließen, die ich früher geöffnet habe, um all die gleichen Verletzungen immer und immer wieder geschehen zu lassen. Ich lerne zumindest, neue Türen zu finden. ‘New Person Old Place’ ist ein Mantra. Eine Linie, die ich in die Zukunft werfe, damit ich etwas habe, das mich weiterführt. Es ist so etwas wie eine Erinnerung daran, dass, wenn mein Herz das Haus ist, das ich mit mir herumtrage, wohin ich auch gehe, ich es an einen neuen Ort bringen kann, oder ich kann dasselbe alte Ding tun, das ich immer tue, aber rückwärts oder mit einem Wagenrad, und ich kann neu streichen und ich kann die Möbel neu anordnen. Ich kann die Spiegel reinigen, so dass ich mich wahrhaftig und klar sehe.“

Foto: Alexa King


Mirjam Catal – Knocked Out

Die junge Indie-Pop Künstlerin Mirjam Catal veröffentlichte auf dem Indie-Label Between Music ihre neueste Single „Knocked Out“.

Mit dem etwas dunkleren Sound zeigt sich Catal von einer anderen Seite und schafft damit einen passenden Soundtrack zur Gefühlslage vieler junger Menschen. Soziale Isolation, das Zerbrechen von Beziehungen, Trennung und ein allesdurchdringendes k.o.-Gefühl. Trennungen sind schmerzhaft und im Schmerz liegt oft eine herrlich schöne Melancholie. Wie erschlagen von derartigen Emotionen entstand Mirjam Catals neuester Song „Knocked Out“. Wehmut, eine Prise Wut und trotzdem viel Zuneigung erklingen in der neuen Single. Ihr engelsgleicher Gesang schwebt über dem harten lo-fi-beat und einem knurrigen Bass. Wie immer kreierte die Sängerin diese Mischung mit ihrem älteren Bruder und Texter YKO.

„Der Song handelt vom Loslassen und von dem ‚Ich-Will-Nicht-Aber-Ich-Muss‘- Gefühl.“, erzählt die junge Künstlerin. „Es knockt einen komplett aus!“

Handlungsunfähig ist Catal deshalb noch lange nicht. Ganz im Gegenteil! Sie wird produktiv und wagt neue Sounds und Wege. Damit ist der Song wie eine Hymne für die junge Generation, so die junge Sängerin: „Ja, die Gefühle überwältigen uns und Trennungen sind schmerzhaft. Doch jede Krise können, ja müssen wir sogar als Chance nutzen. Nur so wachsen wir und mit diesem Song bin ich definitiv gewachsen. Ich habe neues gewagt und zeige noch mehr Facetten von mir.“ Nach zahlreichen Auftritten und Auszeichnungen bei Musikwettbewerben und einer beeindruckenden Resonanz auf Spotify begeistert Mirjam Catal ein immer größeres Publikum. Mit ihrer Single „Knocked Out“ beweist sie, dass sie sich nicht aufhalten lässt. Von wegen „Knocked Out“!


Lilith Max – Stranger’s Eyes

„Stranger’s Eyes“ ist eine Pop-Ballade über das Erwachsenwerden und wie sich dadurch der Blick auf die Welt verändert.

„… um dir zu sagen, damals, als die Bäume zu groß waren, wir versteckten uns in den Ästen, jetzt scheinen die Wurzeln so klein …“

Während des Heranwachsens beobachtet Lilith, wie sie und ihre älteren Geschwister sich in andere Personen verwandeln, die lernen müssen, mit der Realität umzugehen (“… keine Blumen im Garten, während unsere Augen anfangen, sich zu verhärten …”).

Ihre Erinnerungen an eine unbeschwerte Kindheit werden durch „einen Schlüssel in meiner Tasche zu einem Raum, den ich nicht erreichen kann“ repräsentiert. Liliths Gedanken und Gefühle über das Erwachsenwerden spiegeln sich sorgfältig in Text, Melodie und musikalischem Arrangement von „Stranger’s Eyes“ wider.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung