Female Voices
You Are Reading
Premiere: ELDA x GEISTHA – Drown
2
Premieren

Premiere: ELDA x GEISTHA – Drown

Die Songwriterinnen Alessa und Leila von ELDA läuten mit ihrer nächsten Kollaboration einen düsteren Winter ein. Gemeinsam mit non-binary Producer* und Sänger* GEISTHA, verbinden sie Indie Melancholie mit darkem Lofi E-Goth.

„Drown“ ist der Nachhauseweg, der sich im Betondschungel verliert, die Reflexionen der Straßenlaternen, die wie Irrlichter flackern. Vocalsphären legen sich wie Nebelschleier über die Stadt. Die drei Songwriter:innen lassen sich in die Nacht fallen und vertonen die bedrängende Unendlichkeit der Großstadt. Dazu feiert feiert die Single die Sehnsucht, urbane Trostlosigkeit und die intuitive künstlerische Zusammenarbeit.

ELDA erzählen über den Song: „‘Drown‘ ist das Verlorengehen. In der Pandemie haben wir noch ein bisschen mehr den Halt verloren, den man von Berufswegen als Musiker:in ja eh kaum hat. Wir haben unser Video zur Single vor allem in Berlin gedreht und gerade so eine Großstadt wird ja erst schön durch ihre Veranstaltungen und sozialen Möglichkeiten. Umso cooler finden wir es, dass wir mit so talentierten Artists wie GEISTHA zusammenarbeiten konnten. Das gibt dann doch wieder Sicherheit und bestätigt uns in unserer Arbeit.“


Während alle Möglichkeiten live zu performen für ein ganzes Jahr ausgesetzt waren, haben ELDA dieses Jahr ihr dritte EP „Golden Bowl“ veröffentlicht. Mit „Golden Bowl“ haben sie etwas Zeitloses und Pures erschaffen, was auch stellenweise an 90er Jahre Bands erinnert. Die EP beinhaltet sechs abwechslungsreiche Songs, die gesellschaftskritisch sind und für Resignation, wie auch für Aufbruch, stehen.

Weiterhin haben sie die besonderen Umstände genutzt, um mit anderen Künstler:innen zu kollaborieren. In einer Zeit in der persönliche Kontakte viel zu kurz gekommen sind, bildeten ELDA neue Banden. Somit entstanden aus einem digitalen musikalischen Austausch genrefluide Songs.

ELDA spielen ausgeschlafenen Indie-Pop, der auf Understatement, Ecken und Kanten setzt. Nachdem die Frankfurter Musikerinnen 2021 zu Streaming Formaten, etwa ins Häkken Hamburg, ins Schon Schön Mainz oder ins hr Fernsehen, eingeladen wurden, nutzten sie den Sommer über jede Gelegenheit, um ihre Songs wieder vor Publikum zu performen (u.a. Zakk Düsseldorf, Kommz Festival, Bedroomdisco).

Sicher ist, dass ELDA eine Entdeckung für alle ist, die den Mainstream scheuen und die Vielseitigkeit lieben.


Wertvolle Links:

Titelfoto: Georg Kruggel

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung