You Are Reading

X-Perience – „555“

2
Rezensionen

X-Perience – „555“

Viel zu lange haben wir auf das Synth-Pop-Trio X-Perience verzichten müssen. Doch widmeten sie sich während der musikalischen Auszeit ihren neuen Herausforderungen. In den letzten Jahren haben sie viel erlebt. Es ist viel Aufregendes und Persönliches in deren Leben passiert. Ferner braucht es auch den magischen Moment sowie die richtige Konstellation, um ein Musikerlebnis von dieser Art kreieren zu können, die das Herz zum Schlagen bringt. Doch eines Tages wurde der magische Zaubersatz ausgerufen: „Lasst uns nochmal träumen!“. Und wenn man der ersten Single „Dream A Dream“ lauscht, wird die Geschichte dazu erzählt.

Mit ihrem Comeback Album „555“ wollen sie den niemals endenden Traum von neuem erträumen, an fünf Hits erinnern und diese im frischen Remake aufleben lassen. Hinzukommend wurde das Album mit fünf Cover-Glanzlichtern bestückt sowie mit fünf neuen Songs, die eine zeitlose und tanzbare Verzückung mit sich bringen. Und eins ist sicher: „555“ ist ein wahres Glanzlicht im schwarzem Corona Loch.

Die Geschwister Claudia und Matthias Uhle sowie Alex Kaiser sind sich und dem federleichten Sound der 90er treu geblieben, der noch erfrischender und vibrierender in ihrem Klang ist, wie in „I Feel Like You 555“ zu hören. Dieser Track ist einer von fünf remasterten Songs, der mit bebendem Sound zugleich mit schwebender Harmonie instruiert wurde. Gemeinsam mit dem renommierten Produzenten Bernd Wendlandt von Valicon Records haben sie das x-perience‘sche Feuer wieder zum Lodern gebracht. Das zeigt ebenso auf, dass das Feuer nie wirklich erloschen war. Denn die markante, silberhelle Stimme von Claudia und der filigran nuancierte Synthesizer Sound von Matthias beleben die lyrischen und gefühlvollen Texte von Alex, sodass die Funken von Anbeginn ihrer Karriere wieder sprühten.

Beim Zuhören und Fühlen des Albums ist es wie ein knisterndes Feuer unter einem mit Sternen bedecktem Himmel, denn die Songs glänzen auch bei Sternennacht, während man träumt. Es ist auch wie ein wohltuender Spaziergang in der Natur, über weite Felder mit glanzvollem Blick zum majestätischen Sonnenuntergang, während man läuft und der Musik lauscht. Ebenso ist „555“ wie eine Fahrt durch die Nacht zum Sonnenaufgang hin. Wobei man aus der x-perien‘schen Atmosphäre nicht austeigen möchte. Es ist die altbekannte Wärme, die einen durchströmt. Somit haben X-Perience nach einem Jahrzehnt Abstinenz von ihrer Wirkungskraft nichts verloren. Im Gegenteil, sie ist leidenschaftlicher und brillierender denn je.

Ihren musikalischen Visionen wohnen fünf Coversongs bei, die mit Bedacht ausgewählt worden sind und perfekt in dieses Konzeptalbum passen. Jene Songs wurden im typischen X-Perience Stil neu gedeutet. In „Everytime“, einem Britney Spears Cover, wird aufgrund Claudias tragender Vocals ein emotionaler Ausbruch der Gefühle entfacht, wobei Trost gespendet wird. Dieses Cover klingt authentisch und so als ob dieser Song von der Band selbst geschrieben worden ist.

„Toy Soldier“ ist eine Pop-Ballade sowie der größte Hit von Martika aus dem Jahre 1989. Das Lied wurde von X-Perience mit familiärer Färbung neu definiert. Angeführt wird die Ballade von engelsgleichen Kinderstimmen. Wenn alle Kinder der Band die Strophe „Won’t you come out and play with me?“ einstimmen, wohnt dem eine ganz besondere Kraft inne.

Mit den „555“ Glanzlichtern lässt X-Perience den Zuhörer wieder auf magischen Feldern wandeln, auf der Insel der Träume gemeinsam stärker werden und sie wachen über deinen niemals endenden Traum, mit ihrem „A Neverending Dream“, der niemals vergeht.

Homepage: www.x-perience.de

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung