Female Voices
You Are Reading
Alexa Villa, Olivia Morreale, Jorja Smith, Track45
1
Various Diamonds

Alexa Villa, Olivia Morreale, Jorja Smith, Track45

Alexa Villa – Invisible (Dan Heath Orchestral Reprise)

Die in Los Angeles lebende Bubble-Rockerin Alexa Villa hat bereits auf der Warped Tour gespielt und war Vorgruppe für Acts wie The Darkness, Drake Bell, Ryan Cabrera und Mark Ballas & BC Jean von Alexander Jean, um nur einige zu nennen. Die Singer/Songwriterin und klassisch ausgebildete Pianistin ist auch als Model tätig, arbeitet mit mehreren Modefirmen zusammen und nimmt regelmäßig an Veranstaltungen der L.A. Fashion Week teil.

Mit dem Titel „Invisible – (Dan Heath Orchestral Reprise)“ beschreibt der Song Alex’ persönliche Erfahrungen mit dem Überleben von unerwiderter Liebe, Machtspielen und ungesunder Beziehungsdynamik, die dazu führt, dass sich ein Partner allein und benutzt fühlt.

„Deine Apathie nervt mich, du bist praktisch unsichtbar für mich.“, so Alexa Villa im Song. Mit fesselndem und feurigem Gesang, einer 90er-Rock-Ästhetik und einem Text, der es in sich hat, ist dieser Song ebenso verletzlich wie nicht entschuldbar.

Produziert wurde der Song vom legendären Dan Heath, der für eine filmische Version der Originalsingle sorgte.


Olivia Morreale – Another Moon

Bei der langsam brennenden, R&B-lastigen Nummer „Another Moon“ geht es um Eskapismus, sowohl im physischen als auch im emotionalen Sinne. „Ich wollte die Freude und den Spaß darstellen, der entsteht, wenn man sich vorstellt, wie die Dinge in einer völlig anderen Traumwelt aussehen und sich anfühlen könnten“, schreibt Olivia über ihren Ansatz bei der Single. „Es ist eine Ode an den Eskapismus und eine Feier der Fantasie.“ Wie bei allen Songs ihrer bald erscheinenden EP „Space Dreams“ arbeitete Olivia mit ihrem Freund und Co-Kollaborateur Eli Kosoff (Produzent und Songwriter) zusammen, um ihre musikalische Vision zum Leben zu erwecken. Dieses Mal leiht Eli dem Track auch seine Vocals, die eine wunderschöne, vielschichtige Harmonie mit Olivias müheloser, gehauchter Kadenz bilden.

„Another Moon“ ist die dritte Single, die aus Olivias kommender EP „Space Dreams“ veröffentlicht wird, nach den vorherigen Singles „No Answer“ und „Parasomnia“. Kürzlich veröffentlichte sie das von Sammy King inszenierte Musikvideo zu „Parasomnia“, das vom PINNACLE Magazine als „seltsame und schöne Fantasie“ bezeichnet wurde.

Aufgewachsen in New York, verliebte sich Olivia schon früh in die Jazzmusik. Ihre Kindheit wurde von Frank Sinatra, Nat King Cole und Ella Fitzgerald geprägt und sobald sie alt genug war, wurde sie Stammgast in den pulsierenden Jazzclubs der Stadt. Mit achtzehn Jahren zog sie nach LA, um die wettbewerbsfähige Thornton School of Music der USC zu besuchen. Jetzt hat Olivia ihren Jazz-Hintergrund mit ihrem Eintauchen in die Pop-Utopie von Los Angeles verschmolzen und einen hybriden Sound kreiert, der ihr ganz eigen ist. Inspiriert von Synth-Pop, Chillwave, Jazz und Soul, ist ihre Musik zeitlos und erfrischend zugleich. Neben ihren eigenen Veröffentlichungen tourte Olivia als Background-Sängerin für Engelbert Humperdinck und war als Star-Sängerin auf Jason „Spicy G“ Goldmans Hypnotized EP zu hören.


Jorja Smith – Gone

Am 14. Mai soll ihr neues Baby „Be Right Back“ veröffentlicht werden – nach einigen Singleveröffentlichungen ist es das erste zusammenhängende Werk, seit ihrem 2019 von der Kritik gefeierten Debütalbum „Lost & Found“ für das sie ihren zweiten BRIT Award als „Best Female“ gewann und bei den GRAMMY Awards eine Nominierung als „New Artist“ erhielt.

Jorja Smith liefert einige der gefühlvollsten und fantasievollsten Songs ihrer Karriere. Mit einer streicherlastigen Produktion präsentiert sie eine Sammlung von Songs, die in ihrer Bandbreite vielfältig sind, aber als Gesamtwerk dennoch extrem zusammenhängen. „It’s called be right back because it’s just something I want my fans to have right now, this isn’t an album and these songs wouldn’t have made it. If I needed to make these songs, then someone needs to hear them too”, sagt Jorja über das Projekt.

„Gone“ ist unter der Regie von Erin Corrian-Alexis entstanden. Über die neue Single sagt Jorja: „Es hat etwas, wenn man über eine Sache schreiben kann und sie für andere so viele verschiedene Dinge bedeuten kann. Ich liebe es, dass dieser Song, ja eigentlich jeder meiner Songs, auf unterschiedliche Weise interpretiert wird, je nach den Erfahrungen der Leute, die ihn hören. In diesem hier frage ich einfach, warum uns Menschen etwas genommen werden muss.“

Foto: Joseph Llanes


Track45 – Big Dreams (EP)

Das Geschwister-Trio Track45, bestehend aus Jenna, Ben und KK Johnson, kombinieren familiäre Kleinstadtwerte mit einem modernen Weltbild. Der perfekte Harmoniegesang und das Talent für Songwriting der Band zeigen sich sowohl auf der Debüt-EP „Small Town“ (erschienen im Herbst 2020) als auch auf der aktuellen EP „Big Dreams“.

Die Musik klingt gleichermaßen zeitgemäß wie klassisch, die Songs begeistern Country- und Rock-Fans wie auch R&B- und Pop-Hörer.  Abgesehen von Dolly Partons „Light Of A Clear Blue Morning“ wurde jeder Song auf „Big Dreams“ von Track 45 mitgeschrieben und teils auch produziert. Zusätzlich haben sich die drei Bandmitglieder die Elite der Musikszene mit an Bord geholt – darunter Produzent und Grammy-Preisträger Byron Gallimore.

Track45 sind Songwriter, die bereits für internationale Größen wie Justin Timberlake, Weezer oder Charlie Puth gearbeitet haben. Sie bieten einen Sound, nachdem sich die Country-Welt geradezu gesehnt hat – und beweisen dies bereits mit ihrer ersten Singleauskopplung „Met Me Now“.

Auf dem neuen Release treffen Songs von „Small Town“ auf einen brandneuen Song aus eigener Feder und auf eine Cover-Version eines Stücks von Country-Ikone Dolly Parton. Thematisch ist die EP eine konsequente Fortführung der eigenen Bandgeschichte: Ging es auf dem Debüt noch um die Anfänge in der Kleinstadt, behandelt „Big Dreams“ das Abenteuer der drei Geschwister, ihre Träume auch tatsächlich in die Realität umzusehen – und dafür ins US-Mekka Nashville zu gehen.

„Jeder Song, den wir schreiben, ist ein Teil von uns“, erklären die Bandmitglieder Jenna, Ben und KK Johnson. „Jeder Release von uns zeigt wer wir sind, wo wir waren und wohin wir wollen. Wir hoffen, dass sich ‘Big Dreams‘ so anfühlt, als würden man mit uns gemeinsam auf einer Terrasse sitzen und sich kennenlernen.“

Linktree: https://track45.lnk.to/bigdreams

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung