Female Voices
You Are Reading
Anaïs, Janina Bey, Kylie Minogue & Jessie Ware, MITSKI
1
Various Diamonds

Anaïs, Janina Bey, Kylie Minogue & Jessie Ware, MITSKI

anaïs – Runaway

Die deutsch-belgische Newcomerin, wohnhaft in Berlin, veröffentlichte ihre neue Single „Runaway“, Die Single beschreibt das Gefühl, wenn man lieber eine Entscheidung verschieben oder vor einer unangenehmen Situation fliehen würde. In „Runaway“ singt anaïs von dem befreienden Moment, in dem man sich entschließt, nicht mehr vor solchen Situationen wegzulaufen. Man verlässt seine eigene Komfortzone, lässt sich auf seinen Partner ein und wächst Hand in Hand über sich hinaus. Die 21-Jährige sagt dazu: “Ich habe Runaway diesen Sommer geschrieben, zu einem Zeitpunkt, als sich meine Sichtweise auf meine Beziehung sehr verändert hat. Der Song beschreibt den Moment, in dem ich realisiert habe, dass ich, um mich weiterzuentwickeln, nicht länger vor Problemen davonlaufen kann. Ich muss offen meine Emotionen kommunizieren, negative Dinge konfrontieren und aus meiner Komfortzone heraustreten – nur so kann man diese Veränderung als etwas Schönes erleben und annehmen.” 

Unbefangen und zugleich emotional, präsentiert die deutsch-belgische Newcomerin eine neue Facette ihres aufregenden Alternative-Pop-Sounds und nimmt die Hörer*innen mit auf einen Ausflug in ihre Gefühlswelten.

Wissenswertes:

  • Geschrieben hat die 21-jährige den Song für nächtliche Autofahrten und genau dann, wenn man mit offenem Fenster auf leer gefegten Straßen fährt. Für sie fühlt sich der Song so am besten an

Wertvoller Link:


Janina Bey – Good Luck

Dass Musik in ihrem Leben eine Rolle spielen wird, war Janina Bey bereits früh klar. Geboren in München und aufgewachsen in Dubai, beginnt sie bereits als kleines Kind zu singen. „Meine Eltern waren beide schon immer sehr musikalisch, ich habe also eigentlich das Singen mit dem Reden gelernt.“

Als Pianistin einer Schulband wird sie erstmals auch als ernstzunehmende Sängerin wahrgenommen, spielt erste Konzerte in der Schule und bei Veranstaltungen. Während ihrer Schulzeit in Dubai beginnt sie HipHop zu tanzen, macht später an der Riddim Dance School in München eine Ausbildung zum HipHop – Coach. Für sie ein Prozess, der in vielerlei Hinsicht prägend war: „Tanzen ist schon immer ein wichtiger Teil meines Lebens und auch meiner eigenen Musik gewesen. Durchs Tanzen habe ich noch mal ein ganz anderes Gefühl für Melodien bekommen – ich höre viel mehr feine Nuancen zwischen den Zeilen, spüre ganz andere Stimmungen. Ich habe so viel mehr Spielraum, um mich zu entfalten und auszuleben und meine Persönlichkeit auf einer ganz anderen Ebene zu zeigen. Es beeinflusst mich in vielen Lebenslagen, natürlich auch beim Schreiben meiner eigenen Songs.“

Die Single enthält eine wichtige Botschaft: „“Good Luck“ ist eine Art Girls-Hymne für alle die schon mal verletzt oder betrogen worden sind. Ich habe in meiner Vergangenheit so viele starke Frauen und Freundinnen von mir nach schmerzhaften Trennungen aufgebaut. Mit „Good Luck“ möchte ich diese Frauen dazu ermutigen, selbstbewusst zu bleiben und sich nicht kleinmachen zu lassen. Egal was noch kommen mag.“

Wertvolle Links:

Titelfoto: Markus Haner


Kylie Minogue & Jessie Ware – Kiss of Life

Kylie und Jessie Ware präsentieren mit ihrem neuen offiziellen Video zu „Kiss of Life“ einen wahren Disco-Rausch und obendrein eine unglaubliche Fashion-Show. Das Video, in dem Kylie und Jessie auch selbst in den Hauptrollen zu sehen sind, entstand in Londons stilvollem Restaurant Ave Mario, das für den Dreh mit besonders auffälligen Charakteren gefüllt wurde.

Neben Kylie, Jessie und einer ganzen Reihe von weiteren beeindruckenden Persönlichkeiten, gibt sich auch Princess Julia – Londons First Lady of Fashion – die Ehre. Passend zum Disco-Sound von „Kiss of Life“ strotzt das Video nur so vor Disco-Glanz und Gloria und entführt die Zuschauer in eine von Pedro Almodóvar inspirierte glamouröse Seifenoper.

In dem „Party“ Song wird der Genuss des Lebens und der feierwütige „Disco“- Spaß zelebriert. „Kiss of Life“ wurde von Kylie und Jessie Ware zusammen mit James Ford, Danny Parker und Shungudzo geschrieben. Gedreht wurde das dazugehörige Video von Sophie Muller, mit der Kylie seit kurzem zusammenarbeitet. Für das Casting und die Inszenierung zeichnet Theo Adams verantwortlich.

Kylie veröffentlichte am 12. November 2021 „DISCO: Guest List Edition“, das eine neue Version ihres unglaublich erfolgreichen Albums „DISCO“ ist. Neben „Kiss of Life“ und „A Second to Midnight“ reiht sich auch die Single „Can’t Stop Writing Songs About You“ auf der Titelliste ein. Der Song wurde mit keiner Geringeren als Disco-Legende Gloria Gaynor aufgenommen.

Wertvolle Links:

Titelfoto: Fraser Taylor


MITSKI – The Only Heartbreaker

Die Single „The Only Heartbreaker“ verbindet schwebenden 80er-Pop mit einem trügerisch einfachen Text, dessen aufrichtiger Refrain ins Ironische kippt, sobald „die Person, die in der Beziehung immer alles vermasselt, der designierte Bad Guy, der die Schuld auf sich nimmt,“ und sich zugleich fragt, ob „Der Grund, warum du immer derjenige bist, der Fehler macht, ist, dass du der Einzige bist, der es versucht.“

MITSKI schrieb viele Songs für das kommende Album, welches den Titel „Laurel Hell“ tragen soll. Die Songs dafür schrieb sie während und teilweise vor 2018. Das Album wurde allerdings erst im Mai 2021 final abgemischt. Es ist die längste Zeitspanne, die MITSKI jemals für ein Album gebraucht hat und für die Musikerin inmitten einer radikal veränderten Welt endete. MITSKI nahm „Laurel Hell“mit ihrem langjährigen Produzenten Patrick Hyland in der Zeit der Isolation während der Pandemie auf. Das Album als Ganzes entwickelte sich „to be more uptempo and dance-y. I needed to create something that was also a pep talk” erklärt MITSKI. Die Spannung, die zwischen ihren raffinierten, aber wehmütigen Texten und dem sprudelnden Pop-Sound der 1980er Jahre entsteht, ist eine dringend benötigte Infusion in Zeiten wie diesen und das Werk einer reifen wie unwiderstehlichen Künstlerin, die auch zu fröhlich ansteckenden Dance-Beats immer noch etwas Profundes zu sagen hat.

„Laurel Hell“ ist eine Transformation. Eine Landkarte für den Ort, an dem Verletzlichkeit und Widerstandsfähigkeit, Trauer und Freude, Fehler und Transzendenz in unserer Menschlichkeit Platz finden und als würdig angesehen werden können – um letztendlich anerkannt und geliebt zu werden. „I accept it all,” verspricht MITSKI. „I forgive it all.” Auf „Laurel Hell“ festigt MITSKI ihren Ruf als Künstlerin, die die Kraft besitzt, unsere wildesten und zwiespältigen Erfahrungen in ein heilendes Elixier zu verwandeln. „I wrote what I needed to hear. As I’ve always done.” Auf Deutsch: „Ich habe geschrieben, was ich hören musste. Wie ich es immer getan habe.“ – MITSKI

Wissenswertes:

  • Das Album „Laurel Hell“ erscheint am 4. Februar 2022
  • Alle Shows der Deutschlandtour für 2022 sind ausverkauft!

MITSKI: Live in 2022 in DE:

  1. Mai 2022 – Berlin, DE @ Metropol (ausverkauft)
  2. Mai 2022 – Hamburg, DE @ Fabrik (ausverkauft)
  3. Mai 2022 – Köln, DE @ Stollwerck (ausverkauft)
  4. Mai 2022 – München, DE @ Strom (ausverkauft)

Wertvoller Link:

Titelfoto: Ebru Yildiz

 

 

 

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung