You Are Reading

ELDA, Jorja Smith, Mirja Klippel, Marianne Faithfull

1
Various Diamonds

ELDA, Jorja Smith, Mirja Klippel, Marianne Faithfull

ELDA – What If

Mit „What If“ veröffentlichten ELDA ihr neues Musikvideo zur kommenden EP „Golden Bowl“ (Digital & Vinyl), die am 26.03.21 erscheinen wird.

Die bizarren gesellschaftlichen Bewegungen des vergangenen Jahres haben gezeigt, dass Meinungen und Glauben oftmals stärker sind als Fakten und Logik. Klar – es ist nicht gerade easy all die Informationen zu filtern, die jeden Tag auf uns einprasseln. Aber das darf kein Grund sein den eigenen Kopf abzuschalten.

Die Message der neuen Elda-Single „What If“ ist hochaktuell. Die Musikerinnen rufen dazu auf, die eigene Entscheidungsfreiheit und Autonomie (zurück) zu erobern ohne dabei den Humor zu verlieren. Die Vibes sind heiter, die lyrics gewohnt deep: „Choose your chains.“

„What If“ ist definitiv der ‚Indie Song‘ der kommenden Platte. Leichtfüßig wie er ist, mit seiner prägnanten Bassline, den Chören und den angezerrten Gitarren, bleibt er direkt im Ohr. Im bunten Musikvideo lassen sich die Bandmitglieder in den Bann ihrer eigenen Elda-Produktreihe ziehen. Sowohl Video, als auch Song wurden mit Manuel Renner (überlärm studios) realisiert. „What If“ ist die letzte Singleauskopplung bevor die Band am 26.03.21 ihre neue EP „Golden Bowl“ veröffentlicht.

Foto: Katharina Dubno


 

Jorja Smith – Addicted

Jorja Smith – mehrfach preisgekrönt und für ihr Debüt-Album „Lost & Found“ Grammy-nominiert – veröffentlichte mit „Addicted“ ihre mit Spannung erwartete, neue Single. Jorja sagt über den gefühlsbetonten Song: „…sich darauf konzentrieren, die volle Aufmerksamkeit von jemandem zu wollen, der nicht genug (oder gar keine) gibt, wenn er es sollte.“ Das Video wurde in Eigenregie zusammen mit Savanah Leaf über eine Webcam in England gedreht. Jorja erklärt: „Das Video ist mehrere Versionen von mir, wie ich den Song singe; ich hatte Spaß daran, mich zu verkleiden, nicht zu ernst zu sein und mir einfach mehr Freiheit zu geben.“

„Addicted“ folgt auf Jorjas 2020er Dancehall-Hit „Come Over“ featuring Popcaan und das kraftvolle „By Any Means“. Der Song erschien im Zuge der 2020er Black Lives Matter Demonstrationen und lieferte die vertonte Energie, die um die Bürgerrechtsbewegung wirbelte.

Foto: Mike Excell


Mirja Klippel – Slow Coming Alive

Mirja Klippel verbindet auf ihrem ambitionierten Alternative-Folk-Album „Slow Coming Alive“ gefühlvolle Tiefen mit wilder nordischer Natur

Nach ihren ersten beiden Veröffentlichungen, die zu einem Danish Music Award als „Songwriter of the Year“ und ausgiebigen Tourneen in Europa und Russland führten, kehrt die finnische Künstlerin und Songwriterin Mirja Klippel mit ihrem zweiten Longplayer Slow Coming Alive zurück. Das Album wird am 16. April 2021 auf Stargazer Records veröffentlicht und verbindet psychologische Themen und Bilder von wilden nordischen Landschaften zu einem alternativen Folk-Universum.

Mit einer ergreifenden Stimme, einem reichhaltigen Klanguniversum und einem Gespür für Songwriting, bei den tief empfundenen Erfahrungen in die Bilderwelt der nordischen Natur eingebettet werden, ist die finnische Songwriterin Mirja Klippel ein bemerkenswertes Talent in der alternativen Folkszene. Ihr neues Album „Slow Coming Alive“ ist ein weiteres komplexes, ehrgeiziges und relevantes Werk, inspiriert von nordischen Folkmusiktraditionen, die Klippels persönlichen Ausdruck immer wieder nähren. Daraus entsteht ein poetisch verwobenes musikalisches Universum, das eng mit Klippels Interesse an Tiefenpsychologie verwoben ist. In ihren eigenen Worten:

„Einige der schmerzhaftesten Momente in meinem Leben waren auch die mit heiligsten. Während Phasen intensiven Schmerzes kann plötzlich Klarheit auftreten, wie ein Blitz, der einen durchfährt. Ich habe angefangen nach Gedichten zu suchen, die ich in meiner Kindheit und Jugend geschrieben habe. Die Rückkehr zu diesen Momenten, in denen die Unschuld verloren ging, mit den Erfahrungen, die ich heute in mir trage, war sehr heilsam. Ein Prozess, der in die Songs dieses Albums eingeflossen ist.“

Foto: Kim Wendt


Marianne Faithfull – She Walks in Beauty

Marianne Faithfull und Lord Byron – das ist eine wahrlich himmlische Verbindung – wenngleich auch nicht aus dem Himmel der Orthodoxen. Man füge die Musik von Warren Ellis hinzu und erhält einen der einzigartigsten Songs, der je aus der beispiellosen und facettenreichen Karriere von Marianne Faithfull hervorgegangen ist.

„She Walks in Beauty” stammt aus der Feder von Lord Byron, der ihn geschrieben hat, nachdem er am 11. Juni 1814 eine Party bei Lady Sarah Caroline Sitwell besucht hatte, wo er unmittelbar in Bann der schönen Mrs. Anne Beatrix Wilmot gezogen worden ist. Nach einer Überlieferung stieß Lord Byron nach seiner Rückkehr in seine Räumlichkeiten mit einem Becher Brandy auf ihre Gesundheit an, leerte ihn vollends, setzte sich ihn und schrieb das Gedicht. Was uns natürlich alle brennend interessiert, ist, ob er das Mädchen letztlich auch bekam – das hat er ein Jahr später in seinem Band „Hebrew Melodies” veröffentlicht.

„Es ist wirklich sehr romantisch – gar nicht so, wie man sich Byron vorstellt“, sagt Marianne. „Es ist so unglaublich schön, und deshalb mag ich es. Ich liebe auch die andere Seite von Byron, aber diese ist geradezu erstaunlich, ja erhaben. Diese Fähigkeit, so außergewöhnlich schöne Reime zu erschaffen, hat mich magisch angezogen – ich denke, das liegt einfach in der Natur eines Songwriters. Es ist wirklich ausgesprochen schön und überhaupt nicht das, was ich mit Lord Byron normalerweise verbinde.“

„She Walks in Beauty“ ist ein erster Auszug aus dem neuen einzigartigen Album von Marianne Faithfull und Warren Ellis. Ein Album voller Poesie und Musik – featuring Nick Cave, Brian Eno und Vincent Ségal. Das Album „She Walks In Beauty” erscheint am 30. April 2021 (BMG)

 

Foto: Rosie Matheson

 

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung