You Are Reading

Georgie Chapple – Seconds Minutes Hours

3
Rezensionen

Georgie Chapple – Seconds Minutes Hours

Georgie Chapple ist eine talentierte Singer-Songwriterin. Sie ist zweisprachig aufgewachsen, da ihre Eltern deutscher sowie englischer Herkunft sind. Georgie Chapple lebte zehn Jahre in London, ist aber zurück nach Deutschland gezogen, um sich hier voll und ganz auf die Musik zu konzentrieren. Mit „Seconds Minutes Hours“ möchte sie beweisen, dass sie nicht nur Vocalcoach mit einem Bachelor of Music ist, sondern auch Sängerin und Musikerin, mit eigens produzierter Musik. Ihr Sound variiert zwischen Indie, New Country und moderner Popmusik und kann sich damit messen, was der Musikmarkt gegenwärtig zu bieten hat.

Die EP beginnt durch den nostalgisch angehauchten Sommer-Song „Carlyle Road”, der an bestimmte Momente der Kindheit zurückerinnert.

Der zweite Song namens „Shadow“ wurde in Erinnerung daran geschrieben, dass bei ihr alles schief zu gehen schien und sie trotz aller Tiefschläge, zum gefühlten 100. Mal wieder aufgestanden ist. „Shadows“ ist auch als Widmung für ihre Familie, sowie ihre Freunde gedacht, die ihr auch in schwierigen Zeiten beistanden und ihr sagten, dass es in Ordnung ist, manchmal nicht in Ordnung zu sein. Sie erinnerten sie auch daran, dass Georgie Chapple Licht in sich trägt und dass im Schatten nichts wächst.

Es ist bemerkenswert, dass Menschen wie Georgie Chapple den Tiefschlägen gewachsen sind und ihre Fähigkeit nutzen, um aus Negativem Positives zu schaffen. So geht es um Mut zur Selbstverwirklichung im Titelgeber „Seconds Minutes Hours“, auch darum sich seines eigenen Wertes bewusst zu werden und mit offenen Augen durch diese Welt zu gehen.

Der Songtext entstand Anfang letzten Jahres aus Frustration heraus. Es wird immer Menschen geben, die mit sich selbst unzufrieden sind und ihren Zorn an einem auslassen. Mit der Zeit lernt man, dass nicht jeder Angriff Energie, Antwort oder Rechtfertigung verdient. Folgend baut man sich sukzessiv ein notwendiges Selbstwertgefühl auf und lernt solche Menschen einfach zu ignorieren, damit ihnen die Angriffsfläche verwehrt wird. Die Zeile: „If you’re the trigger I’m the bullet you’ve been missing.” („Wenn du am Abzug bist, bin ich die Kugel, die dir fehlt.“) bringt die Botschaft auf den Punkt.

Eine noch tiefsinnigere Bedeutung bekommt der Track für die Songwriterin als sie im November 2019, auf dem Weg zu den Tonaufnahmen für die EP, in einen schweren Autounfall verwickelt wird, dennoch wie durch ein Wunder mit Prellungen, einer gebrochenen Hand und einer Kopferschütterung davon kommt.

„Cause I’m done wasting, seconds, minutes, hours” (Ich werde keine weitere Sekunde, Minute oder Stunde mehr verschwenden), heißt es im Refrain des Songs. Die Entscheidung „Seconds Minutes Hours“ zum Titelsong der EP zu machen war getroffen und an Bettruhe war nicht zu denken. Georgie Chapple begab sich direkt zurück ins Studio.

Georgie Chapple – Seconds Minutes Hours

Dort half ihr guter Freund und Musik-Kollege Billy Lockett die Klavier-Parts einzuspielen, was mit einer gebrochenen Hand undenkbar gewesen wäre. Durch gutes Teamwork konnten so alle Fristen eingehalten werden.

Dass in dieser EP Georgies Herzblut steckt, ist durch „Sober“ hörbar. In dem Song „Sober“ verarbeitet Georgie Chapple den Trennungsschmerz von ihrem damaligen Freund. „I never miss you when I’m sober…“ heißt es im Refrain. „Ich vermisse dich eigentlich nie, wenn ich nüchtern bin…“. Es geht darum, den Schritt in eine neue Zukunft zu wagen, sich von alten Lasten zu befreien und nicht länger mit einem Bein in der Vergangenheit fest zu sitzen.

Im gleichen Monat begegnet Georgie Chapple zufällig nach einem ihrer Konzerte, dem Singer Songwriter Billy Lockett. Dieser war begeistert von Georgie’s Talent und sie trafen sich eine Woche später zur ersten Songwriting Session in Camden, London. Nach einem langen Gespräch, entsteht der erste Song des Songwriter Duos namens „Sober“. Der Song liegt anschließend für längere Zeit auf Georgie Chapple’s Song Regal, bis sie 2019 zusammen mit Billy Lockett wieder im Studio sitzt und für die gemeinsam geschriebene und produzierte EP „Seconds Minutes Hours“ den letzten Track sucht. Sie stolpern über ein altes DEMO von „Sober“ und der Kreis schließt sich. Der Song, mit dem alles begann, musste mit auf die Platte.

Dieses Prachtexemplar von EP ist jedoch sehr kurzweilig in der Spielzeit. Was wiederum darauf hinweist, dass es ein Album geben sollte. Denn nur fünf Songs verweilen auf „Seconds Minutes Hours“, wobei „Shadows“ in zwei verschiedenen Versionen auf dieser kleinen EP glänzt. Mit der Akustik Version des Songs wird die EP perfekt abgerundet.

Georgie Chapple – Shadows

*** Es sollte bitte schleunigst ein komplettes Album von dieser jungen Musikerin erscheinen. Denn wenn ich mich einmal einer Stimme hingebe und die Songs durch meine Adern fließen lasse, dann sollte es eine Weile andauern und nicht nach kleinen, zarten fünfzehn Minuten enden. Ein Hoch auf die heilige Repeat Taste, die feurige „Und-Noch-Einmal“ Spuren aufweist.

Facebook: www.facebook.com/GeorgieChappleMusic
Instagram: www.instagram.com/georgiechapplemusic

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung