Female Voices
You Are Reading
Kylie Minogue, Lana Del Rey, Phoebe Bridgers, Tori Amos
1
Unique Singles Various Diamonds

Kylie Minogue, Lana Del Rey, Phoebe Bridgers, Tori Amos

Kylie Minogue – A Second to Midnight

Die Pop-Ikone Kylie Minogue veröffentlichte ihre brandneue Single „A Second to Midnight“, die sie gemeinsam mit der Band Years & Years geschrieben und aufgenommen hat. Es ist die erste Singleauskopplung aus dem kommenden Album „DISCO: Guest List Edition“. Das dazugehörige offizielle Video zu „A Second to Midnight“, in dem Kylie und auch Years & Years mitspielen, ist überall zu sehen. Gedreht wurde in der historischen Collins‘ Music Hall in London unter der Regie von Sophie Muller, mit der Kylie eine langjährige gute und enge Zusammenarbeit pflegt.

Es wird auch eine neues „Disco“ Compilation-Album geben: Die brandneue Album-Edition „DISCO: Guest List Edition“ enthält neben einer reichlichen Anzahl von Remixen der Original-Songs von der ursprünglichen Album-Version und der Kollaboration mit Dua Lipa aus dem letzten Jahr, auch brandneue Songs – wie den mit Disco-Legende Gloria Gaynor und der britischen Pop-Sensation Jessie Ware. Auch werden die neuen Songs „A Second to Midnight” (mit Years & Years), „Can’t Stop Writing Songs About You“ (mit Gloria Gaynor) und „Kiss of Life” (mit Jessie Ware) mit enthalten sein. Komplettiert wird der Longplayer mit bisher unveröffentlichten Remixen sowie bereits bekannten und populären Fan-Lieblingen wie „Real Groove (Studio 2054 Remix)“ mit Dua Lipa.

Mit der Neuauflage „DISCO: Guest List Edition“ liefert Kylie Minogue den Nachfolger ihres achten britischen Nummer-Eins-Albums „DISCO“ aus dem Jahr 2020, mit dem sie einmal mehr Chartgeschichte schrieb: Als erste Künstlerin konnten sich ihre Alben in fünf aufeinanderfolgenden Jahrzehnten in Großbritannien an die Chartspitze positionieren.

Wissenswertes zu „DISCO: Guest List Edition“:

  • Die „DISCO: Guest List Edition“ wird am 12. November 2021 erscheinen und auf allen digitalen Streaming-Plattformen verfügbar sein
  • Die „DISCO: Guest List Edition“ wird es auch noch in weiteren Varianten geben:  Als Doppel-CD-Version, die zum einen die 12 Tracks des Original-Albums „DISCO“ und eine Bonus CD mit den Kollaborationen und Remixen umfasst, und als Dreifach-Gatefold-Vinyl-Version, die ebenfalls das ursprüngliche 12-Track „DISCO“-Album sowie die neuen Kollaborationen und Remixe enthält

Wertvolle Links:


Lana Del Rey – Arcadia

Nachdem Lana Del Rey zu Beginn des Jahres das Album „Chemtrails Over The Country Club“ veröffentlicht hat, wird im Herbst ihr achtes Studioalbum erscheinen.

Neben der Albumankündigung wurde auch die Single „Arcadia“  veröffentlicht. Geschrieben wurde der Song von Lana Del Rey und Drew Erickson. Die Regie für das Visual Video führte Lana Del Rey selbst. Der Song „Arcadia“ ist eine Pop-Ballade, die sie über einen Aufenthalt in dieser Stadt schrieb, einer Stadt in Los Angeles County im US-Bundesstaat Kalifornien. Im anzüglichen, doch trennungsbasierten Song beschreibt sie ihren Körper als Landkarte, welches sie aus dem Hilton Hotel herausseufzt. Lana Del Rey ist ja bekannt dafür, dass sie Trennungslieder heraussäuselt, wie keine andere.

Wissenswertes:

  • „Blue Banisters“ wird am 22. Oktober 2021 veröffentlicht. Es beinhaltet die bereits veröffentlichten Songs „Wildflower Wildfire“, „Blue Banisters“, „Text Book“ sowie „Arcadia“. Insgesamt werden es 15 Songs auf dem Album sein

Wertvoller Link:

 


Phoebe Bridgers – That Funny Feeling

Phoebe Bridgers hat ihre Coverversion von Bo Burnhams That Funny Feeling exklusiv via Bandcamp geteilt. Alle Erlöse – inklusive Bo Burnhams Verlagsanteile – kommen den Texas Abortion Funds im Kampf gegen das Abtreibungsverbot zu Gute und werden gleichmäßig auf die Organisationen Texas Equal Access Fund, The Bridge Collective, Clinic Access Support Network, West Fund, Jane’s Due Process, Fund Texas Choice, Support Your Sistah at the Afiya Center, the Lilith Fund, Frontera Fund und Whole Woman’s Health Alliance, Inc. aufgeteilt.

Phoebes Version des Songs – den sie auch auf ihrer aktuellen US-Tour live performt – wurde in Los Angeles mit den Produzent:innen und Musiker:innen Tony Berg, Ethan Gruska, Christian Lee Hutson, Harrison Whitford, Rob Moose, Sebastian Steinberg, Marshall Vore, Nate Walcott und Maria Taylor aufgenommen.

Über den Song sagt Phoebe Bridgers kurz und knapp: „This one’s for Greg Abbott.“

Wissenswertes:

  • Phoebe Bridgers aktuelles Album „Punisher“ ist im Juni 2020 erschienen
  • Sie erhielt im 2021 vier Grammy Nominierungen, davon gewann sie aber keinen
  • Ihr Song „Kyoto“ erhielt ebenfalls eine Grammy Nominierung für den besten Rock Song, den sie auch nicht gewonnen hat (*** Schade)

Wertvoller Link:


Tori Amos – Speaking With Trees

„Speaking With Trees“ des kommenden Albums „Ocean To Ocean“ zeigt auf eine ehrliche Art und Weise den Schmerz den Künstler:innen in den vergangenen Monaten durchlebt haben als es fast keine Hoffnung für Live-Musik gab. Tori Amos aufgestaute Energie ist fast greifbar im Zusammenspiel des Pianos mit Matt Chamberlains turbulentem Schlagzeug und Percussioneinsatzes.

„I’ve been hiding your ashes under the tree house, don’t be surprised I cannot let you go”

(„Ich habe deine Asche unter dem Baumhaus versteckt, sei nicht überrascht, dass ich dich nicht gehen lassen kann.“)

Tori Amos ist keine Person die einen Lockdown genießen würde. Sie spielt live, seit sie dreizehn Jahre alt ist. Dazu verbringt sie ihr Leben zwischen Cornwall, Florida, und unterwegs. Ihre Songs schreibt sie auf Reisen und beim Beobachten. Ihr letztes Studioalbum, „Native Invader“ aus dem Jahr 2017, vereinte vier unglaublich disparate Stränge – einen Roadtrip durch Tennessee, Geschichten, die von ihren Vorfahren inspiriert wurden, den Aufstieg von Donald Trump und den langsamen Verlust ihrer Mutter durch einen Schlaganfall – mit einer Energie und einem Zusammenhalt, der eine überzeugt. Aber ohne Live-Musik, Reisen und überhaupt ohne viel zu beobachten, hatte Amos eine schwierige Zeit während der Pandemie. Sie verbarrikadierte sich in Cornwall und geriet in eine persönliche Krise, die jedem bekannt vorkam, der unter dem dritten Lockdown in Großbritannien litt – dem im Winter, der ewig zu dauern schien…

Allen Widrigkeiten zum Trotz führte ihre Krise zu ihrem persönlichsten Werk seit Jahren. „Ocean to Ocean“ ist Album voller Wärme und Verbundenheit, mit tiefen Wurzeln in ihrem frühesten Songwriting. Sie verfiel in einen emotionalen Zustand, der so tief war wie schon lange nicht mehr. Ihre Tiefen wurden kreativ und erzwangen eine Rückkehr zu der Art von Selbstbeobachtung, die sie von ihrem Debütalbum „Little Earthquakes“ kannte.

Wissenswertes:

  • Seit der Veröffentlichung ihres ersten, karrierebestimmenden Soloalbums „Little Earthquakes“ und ihres Nummer-1-Albums „Under The Pink“ ist Tori Amos eine der beständigsten und genialsten Künstlerinnen der Musikbranche
  • Sie hat drei Top-10-Alben und die weltweit erfolgreiche Single „Professional Widow“ veröffentlicht, die sich beeindruckende 15 Wochen lang in den Top 40 hielt und seit über einem Jahrzehnt die Clubs rockt
  • Tori Amos hat sich vom kommerziellen Pop-Erfolg zu einer Künstlerin entwickelt, die mit ihrer Musik ernste Themen rund um das weibliche Geschlecht aufgreift und damit den Weg für eine ganze Generation junger, aktivistischer Popstars ebnete
  • Von ihrer schonungslosen Darstellung sexueller Übergriffe in „Me and a Gun“ und ihrem Post-9/11-Album „Scarlet’s Walk“ bis hin zu ihrem dezidiert feministischen Bühnenmusical „The Light Princess“ hat sie sich nie gescheut, Persönliches mit Politischem zu verbinden
  • Als bekannte Menschenfreundin war Tori Amos die erste öffentliche Stimme für RAINN (Rape, Abuse, and Incest National Network), die größte Organisation der Vereinigten Staaten gegen sexuelle Übergriffe, und ist weiterhin Mitglied des National Leadership Council
  • „Ocean To Ocean” wird am 29.10.2021 veröffentlicht

Wertvolle Links:

Foto: Desmond Murray

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung